Rechenzentrum | Exchange 2016 | Mailsecurity - Systemhaus Saarland Neuigkeiten
Schriftgröße: +

Rechenzentrum | Exchange 2016 | Mailsecurity

Rechenzentrum | Exchange 2016 | Mailsecurity

Lieber Kunde,

in den letzten Monaten fanden wir leider keine Zeit zum bloggen. Heute möchten wir Euch auf den aktuellen Stand bringen!

 

Hosted Exchange 2016

Seit dem 01.06.2018 bieten wir euch neben Hosted-Exchange 2010/13 auch die Version 2016 an. Wir hosten Exchange 2016 in unserem neuen Rechenzentrum in St.Ingbert (Saarland). 

Wir setzten hier auf modernste Sicherheitstechnik und Ausfallschutz:

  • sekundäre Absicherung der Energieversorgung über ein Notstromaggregat mit 630 kVA.
  • Netzersatzanlage mit Kraftstoffvorrat für bis zu 48 Stunden Dauerbetrieb und Nachtanken im laufenden Betrieb.
  • äußerer Blitzschutz mit Grobschutz in der Niederspannungshauptverteilung und Feinschutz in den Racks.
  • Außenanbindung über mehrere physikalisch getrennte Glasfasernetze unterschiedlicher Carrier.
  • Feuerschutz nach DIN 4102-2 / F90 und gemäß EN 1047-2, EN 1363-1 und EN 1364-1 sowie Rauchschutz nach DIN 1809.
  • TIER-Level 3 nach den Richtlinien des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommuni-
    kation und neue Medien e.V.).
  • SSL-Verschlüsselte Datenkommunikation (Algorithmus AES-256-CBC, Authentifizierung SHA2 256, Schlüssellänge 2048 Bit).
  • Firewall vom Marktführer Sophos mit IPS, ATP, Sandboxing, Dual AV, Web und App Control, Anti-Phishing und einer funktionsstarken Web Application Firewall.

Mailsecurity

Mailsecurity war unser letztes Produkt das wir fremd eingekauft hatten. Ab dem 01.07.2018 betreiben wir auch dies vollständig selbst. Wie auch Hosted-Exchange wird unsere Mailsecurity im Rechenzentrum St.Ingerbert betrieben. Zu den Technischen Eckdaten gehören:

  • schützt Ihren E-Mail-Server vor Spam, Viren, Trojaner und Phishing-Mails. Das Gateway wird zwischen der Firewall und dem internen E-Mail-Server eingesetzt und analysiert allen ein- und ausgehenden E-Mail-Verkehr. Dabei werden verschiedene Mail-Filter-Services angewendet, wie z.B. der Postfix Mail Transport Agent (MTA), ClamAV® Antivirus Engine und Apache SpamAssassin™.
  • integriert ClamAV® mit der Google Safe Browsing Database.
  • ClamAV® ist ein Open-Source Antivirus Engine zur Erkennung von Trojanern, Viren, Malware und anderen Bedrohungen. Es bietet einen hochperformanten Multi-Threaded-Scanning-Daemon, Kommandozeilen-Utilities für "OnDemand-Scannen" von Dateien und ein intelligentes Tool für das automatische Signatur-Update.
  • um Spam-Signaturen zu identifizieren nutzt Mailsecurity eine Vielzahl von Tests - sowohl lokal als auch auf Netzwerk-Ebene. Dies macht es für Spammer schwierig einen einzelnen Aspekt zu identifizieren mit dem sie ihre Botschaften verbreiten könnten. Jede einzelne E-Mail wird analysiert und erhält eine Spam-Punktezahl zugeordnet. Das System optimiert die Effizienz der Regeln, die im Hinblick auf die Minimierung der Anzahl der False-Positives und False-Negativs ausgeführt werden, permanent.
  • in einem gewöhnlichen Mailserver-Netzwerk trifft der E-Mail-Verkehr (SMTP) auf die Firewall und wird von dort direkt zum Mailserver weitergeleitet. In einer Mailsecurity-Konfiguration, wird das Gateway zwischen der Firewall und dem Mailserver implementiert. So läuft der gesamte E-Mail-Verkehr zuerst über das Gateway, wo alle unerwünschten E-Mails gefiltert und entfernt werden, und erst anschließend wird der restliche E-Mail-Verkehr zum Mailserver weitergeleitet.


Rechenzentrum

User Rechenzentrum ist umgezogen. Wir hosten ab sofort alle neuen Dienst und Schrittweise bestehende, in unserm neuen Rechenzentrum in St. Ingbert (Saarland).

Durch die nähe zu unserem Firmensitz in Spiesen-Elversberg und Sulzbach (Brefeld) sind wir nun noch schneller in der Lage auf Störungen zu reagieren.

Als Kunde habt Ihr darüber hinaus die Möglichkeit euch das Rechenzentrum von innen anzuschauen. Wir bieten Führungen nach Terminabsprachen an.

Zu den Technischen Eckdaten gehören:

Stromversorgung

Die Energieversorgung wird primär über einen 1000 kVA Mittelspannungstransformator abgewickelt; übergeordnet ist der 20 kV Industrie-Ring der Stadtwerke St. Ingbert (Saarland). Die Niederspannungs- hauptverteilung ist für bis zu 1600 A Sammelschienenstrom ausgelegt.

Schutzmaßnahmen gegen Netzausfall

  • Sekundäre Absicherung der Energieversorgung über ein Notstromaggregat mit 630 kVA
  • Netzersatzanlage mit Kraftstoffvorrat für bis zu 48 Stunden Dauerbetrieb
  • Problemloses Nachtanken der Netzersatzanlage im laufenden Betrieb
  • Lieferverträge mit mehreren unabhängigen Kraftstofflieferanten (Lieferung z.B. an Wochenenden und
    Feiertagen)

Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Zwei eigenständige Online-USV-Systeme zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (A/B-Versorgung) nach Doppelwandler-Prinzip schützen Ihre und unsere Server vor Spannungsschwankungen und filtern Unregelmäßigkeiten im Netz. Die Online-USV-Systeme besitzen eine ausreichende Autonomie-Zeit, um den Energiebedarf des gesamten Rechenzentrums bis zum Start der Netzersatzanlage zu überbrücken.
Vollständiges Überspannungs- und Blitzschutzkonzept:

  • Äußerer Blitzschutz
  • Grobschutz in der Niederspannungshauptverteilung
  • Feinschutz in den Racks
  • Vollständiges TN-S-Netz mit zentralem Erdungspunkt

Klimatisierung

Die Kühlung unserer Racks erfolgt klassisch mittels Umluft-Kühlgeräten durch den Doppelboden und ist auf eine Leistung von 1,7 Kilowatt pro Quadratmeter ausgelegt. 

  • Umweltfreundlich
    Herzstück der Anlage sind drei Kaltwassersätze im Primärkreislauf, die ohne umweltschädliches Gly-kol auskommen. Mit modernen Kaltgang-Einhausungen sorgen wir für eine ökologische und ökonomi-sche Art der Klimatisierung.
  • Energieeffizient
    Durch die Free-Cooling-Funktionalität kann bei niedrigen Außentemperaturen entweder komplett oder zumindest teilweise ohne Kompressor gekühlt werden.
  • Ausfallsicher
    Durch die n+1-redundante Auslegung aller Aggregate gewährleisten wir auch beim Ausfall eines Gerä-tes oder bei Wartungsmaßnahmen die vollständige Kühlleistung im Rechenzentrum.
  • Individuell
    Sollte Ihnen die Kühlung durch den Doppelboden wegen besonders hoher Leistungsanforderungen (z.B. BladeCenter) nicht ausreichen, können wir Ihnen alternativ vorbereitete Racks mit direkter Was-serkühlung anbieten.

Anbindung

Unsere Außenanbindung wird über mehrere physikalisch getrennte Glasfasernetze unterschiedlicher Carrier (Netzbetreiber) realisiert.

Herzstück unseres Netzwerk-Backbones ist die moderne 10 Gbit/s Technologie von Juniper Net-works.

Die Trassen-Führungen der Lichtwellenleiter (LWL) sind komplett Strecken-disjunkt und werden über unterschiedliche Hauseinführungen eingebracht. Die Streckenführung erfolgt abgesehen von den letz-ten Metern in unterschiedlichen Medien.

Wir betreiben als RIPE-Mitglied unser eigenes Autonomes System, wodurch das Rechenzentrum mul-ti-homed ist – vollkommen unabhängig von einzelnen Netzanbietern.

Das Rechenzentrum ist derzeit via Border Gateway Protocol (BGP) an mehrere Upstream-Partner angebunden. 

Brandschutz

Ein klar strukturiertes Brandschutzkonzept verbannt Gefahrenquellen aus dem Hochsicherheitsraum und minimiert damit das Risiko für Brände.

Sollte trotzdem ein Brand entstehen, sorgt die Brandfrüherkennung, die 2-Linien-Brandmeldeanlage und die Stickstofflöschanlage dafür, dass Brandherde frühzeitig aufgedeckt und Brände effektiv ge-löscht werden.

Das Konzept zur Datensicherheit bietet umfassenden Feuerschutz nach DIN 4102-2 / F90 und gemäß EN 1047-2, EN 1363-1 und EN 1364-1 sowie Rauchschutz nach DIN 1809.

  • Brandfrüherkennung
    Die Anlage zur Brandfrüherkennung übernimmt an mehreren Stellen im Rechenzentrum durch ein hochauflösendes Laser-Rauchansaugsystem die Überwachung der Raumluft und erkennt Verunreini-gungen, Indizien für Kurzschlüsse und weitere Anzeichen, die auf einen Brand hindeuten könnten.
  • Linien-Brandmeldeanlage
    Fotoelektrische Brandmelder detektieren Brände in Zweimelder-Abhängigkeit. Entsprechende Alarme werden über Brandmeldezentrale auf eine rund um die Uhr besetzte Notfallzentrale weitergeleitet.
  • Stickstofflöschanlage
    Im Ernstfall kann die Löschanlage auf Stickstoffbasis den Hochsicherheitsraum in einem Bruchteil von Sekunden fluten und somit ohne Auswirkungen auf die Technik einen Brand durch Reduzierung des Sauerstoffgehaltes in der Luft löschen. Im Vergleich zu einer CO2-Löschanlage ist Stickstoff für Men-schen und die Technik absolut ungefährlich.

Sicherheit

Das Sicherheitskonzept ist nach dem Schalenprinzip aufgebaut. Herzstück ist dabei das modulare ECBS-Datensicherheitsraumsystem für den Serverraum.

  • Zugangskontrolle
    Ein ausgeklügeltes Zugangssystem über Online-Türschließanlagen verhindert den Zutritt unbefugter Personen zum Rechenzentrum. Dabei setzen wir ein RFID+PIN-Schließsystem für die Entriegelung der Tür zum Rechenzentrum und der zum Serverraum ein (RFID=Radio Frequency Identification).
    Durch die Einbruchmeldeanlage und einen Sicherheitsdienst mit ausgebildeten Fachkräften stellen wir den Objektschutz auch in der Nacht und am Wochenende sicher.
  • Äußere Schale: Werkräume
    Als äußere Schale ummanteln der Flurbereich und der Auspack-/ Werkstattraum inklusive Notfallar-beitsplatz die Technikräume.
  • Innere Schale: Technikräume
    In der den Serverraum umgebenden Schale sind alle Technikräume angeordnet, dies sind Räume für die USV (=Unterbrechungsfreie Stromversorgung), die Mittel- und Niederspannungshauptverteilung, die Klimaspange und die Löschmittellagerung. Ausschließlich Techniker dürfen diese vom Serverraum getrennten Räume betreten.
  • Kern: Der Hochsicherheits-Serverraum
    Das ECBS-Schutzkonzept für den Serverraum dient der höchstmöglichen Sicherung der dort unter-gebrachten IT-Komponenten und erfüllt dabei folgende Vorschriften:

• Prüfbedingungen nach DIN 4102-2
• Verfügbarkeitsschutz im Sinne des Grundschutzhandbuchs (GSHB) des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
• TIER-Level 3 nach den Richtlinien des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommuni-kation und neue Medien e.V.)

Das Konzept zur Datensicherheit bietet Schutz vor folgenden Risiken:

• Feuer nach DIN 4102-2 / F90 und gemäß EN 1047-2, EN 1363-1 und EN 1364-1
• Rauch nach DIN 18095
• Unbefugter Zutritt / Einbruch WK2 nach EN 1627
• Löschwassereintritt (mit Wasserdichtigkeitsnachweis) gemäß EN 60529
• Sabotage / Staub / Vandalismus

Überwachung

Das gesamte Rechenzentrum und das angeschlossene Bürogebäude werden lückenlos mit Kameras überwacht, alle Aktivitäten rund um das Gebäude werden aufgezeichnet.

Ein zentrales, übergeordnetes Überwachungssystem zeichnet permanent alle wichtigen Laufzeitdaten auf und registriert ungewöhnliche Veränderungen in der Betriebsumgebung. Die Netzwerk-Überwachung prüft permanent von mehreren Standorten aus die Verfügbarkeit und Latenz der An-bindungen und alarmiert die Rufbereitschaft bei Anomalien. Somit können wir im Zweifelsfall schnelle Fehlerdiagnosen im eigenen Netz durchführen und flexibel problembehaftete Upstream-Partner vo-rübergehend umgehen.

Zertifizierung

Wir stellen höchste Ansprüche an das Rechenzentrum. Damit Sie die Standards vergleichen können, wurde unser DataCenter nach Richtlinien der TÜV Saarland Gruppe zertifiziert.

Der tekit/TÜV Saarland hat das DataCenter in Anlehnung an die Richtlinien des Bundesamts für Si-cherheit in der Informationstechnik (BSI) und TIER-Level-Standards auf Basis des TÜV Saarland An-forderungskataloges als hochverfügbares „TÜV geprüftes Rechenzentrum“ Stufe 3 zertifiziert.

Das Prüfzeichen „Geprüftes Rechenzentrum“ dient als Nachweis für Sicherheit, angemessene Ausfüh-rung und nachhaltigen Betrieb eines Rechenzentrums.

Untersucht werden für das TÜV Saarland Prüfzeichen

  • Grundlagen der Informationssicherheit und Funktionssicherheit an Verfügbarkeit
  • Anforderungen an Dokumentation und Betriebsführung des Rechenzentrums
  • Bauliche Anforderungen wie die bauliche Ausführung und Risiken im und im Umfeld des Rechenzent-rums
  • Technische Anforderungen wie unterbrechungsfreie Stromversorgung- und Verteilung, Klimatisierung, Alarmmeldung, Brandschutz, Verkabelung von Datenleitungen
  • Anforderungen an Redundanzen wie ein Ausweichrechenzentrum und Netzzugang
  • Organisatorische Anforderungen wie Zutritts-Regelungen, Wartung und Funktionsprüfungen

Umweltschutz

Beim Betrieb des hoch technisierten Rechenzentrums achten wir auf erneuerbare Energien, Nachhal-tigkeit und ressourcenschonende Technik.

Den gesamten Energiebedarf für das Rechenzentrum und die Büroräume wird über die ortsansässi-gen Stadtwerke ausschließlich aus Ökostrom bezogen.

  • Kühlung mit der Außentemperatur
    Die Kältemaschinen für den Serverraum funktionieren auf Kaltwasserbasis und verzichten durch die Free-Cooling-Funktion größtenteils auf Kältemittel und Kompressoren. Durchschnittlich kann drei Vier-tel des Jahres komplett oder überwiegend mit der vorherrschenden Außentemperatur gekühlt wer-den.
  • Heizung durch warme Abluft
    Die Kaltgang-Einhausungen der Racks helfen dabei, wesentlich effizienter zu kühlen und somit Energie zu sparen. Die warme Abluft wird zudem zur Erwärmung der kompletten Büroanlage benutzt und so umweltfreundlich wiederverwertet.
  • Energieeffiziente Server
    Für unsere root-Server setzen wir ausschließlich Prozessoren mit aktueller Architektur ein. Diese sind aufgrund Ihrer Bauform selbst unter Volllast extrem energiesparend und schonen so die Umwelt.

Datenschutz

Neben den baulichen Maßnahmen und der Vorhaltung von Redundanzen zur Erfüllung höchster Ver-fügbarkeitsanforderungen steht für uns der Schutz der im Rechenzentrum hinterlegten Daten im Vor-dergrund.

Die Umsetzung der Datenschutzbestimmungen in einem Rechenzentrum ist einer der wichtigsten As-pekte bei der Wahl des IT-Dienstleisters, da sensible Geschäftsinformationen und personenbezogene Daten von Kunden und Partnern geschützt werden müssen. Laut Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt für Unternehmen in Deutschland zudem eine Nachweispflicht über die Einhaltung dieser Bestim-mungen.

Im Rechenzentrum setzen wir konsequent und ausnahmslos auf "Datenschutz - Made in Germany", der weltweit als Qualitätsmerkmal gilt. Der Rechenzentrumsstandort Deutschland wird somit zum Wettbewerbsvorteil unserer Kunden.

Darüber hinaus garantieren wir unseren Kunden, dass unsere Dienstleistungen zu 100 Prozent den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts entsprechen - ein ausschlaggebender Punkt für Geschäftspartner, Kunden und Aufsichtsbehörden.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Rechenzentrum am Standort in Deutschland (Europa)
  • 100% Übereinstimmung mit dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Einhaltung der europäischen Datenschutzgrundverordnung
  • Kein Zugriff von US-Behörden im Rahmen des USA-Freedom-Act/Patriot Act
  • Externer Datenschutzbeauftragter
  • Technische und Organisatorische Maßnahmen nach §9 BDSG
  • Vertragsvorlagen für Auftragsdatenverarbeitung
  • Umfangreiches Datenschutzkonzept zur Vorlage in Vor-Ort-Audits


Datenschutzbeauftragter

Alberto Del Fabro
Dipl. -Informatiker

DFI GmbH
Ismertstr. 1a
66346 Püttlingen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenaustausch

Der Datenaustausch zwischen Ihnen und dem Rechenzentrum findet verschlüsselt statt. Wir setzen dabei primär auf das Secure Socket Layer Virtual Private Network. Über ein SSL-VPN erhalten Re-mote-Nutzer Zugriff auf Web-Anwendungen, Client/Server-Anwendungen und interne Netzwerk-Verbindungen. Ein Virtual Private Network (VPN) gewährleistet eine sichere Übertragung von Daten und anderen Informationen zwischen zwei Endpunkten. Der Datenverkehr zwischen den Endpunkten und dem SSL-VPN-Gerät wird mithilfe des SSL-Protokolls oder seines Nachfolgers verschlüsselt, dem Protokoll Transport Layer Security (TLS).

Fakten

  • SSL-Verschlüsselte Datenkommunikation
  • Algorithmus AES-256-CBC
  • Authentifizierung SHA2 256
  • Schlüssellänge 2048 Bit

Firewall

Wir setzen innerhalb des Rechenzentrums ausschließlich Firewall-Lösungen vom Marktführer Sophos ein. Sophos entwickelt schon seit fast 30 Jahren Antivirus- und Verschlüsselungsprodukte. Heute si-chern deren Produkte Netzwerke, die von 100 Mio. Menschen in 150 Ländern und 100.000 Unternehmen genutzt werden – unter anderem bei Pixar, Under Armour, Xerox, Ford, Avis, und Toshiba.

Zugriffskontrolle & Dokumentation

  • ZUGANGSDATEN & LIZENZINFORMATIONEN
    Um Ihnen umfassende Betreuung zu garantieren, speichern wir Zugangsdaten in einem verschlüssel-ten System. Vollzugriff zu diesem System haben ausschließlich die Geschäftsführer, sowie Mitarbeiter, die zur Betreuung des Kunden eingesetzt werden. Kein Mitarbeiter verfügt über Vollzugriff dieser Da-ten. Selbstverständlich werden keine Daten ohne ausdrücklichen Kundenwunsch an Dritte weiterge-geben. Vertrauliche Daten werden nur auf unseren Systemen gespeichert und verarbeitet.

    Ausgeschiedene Mitarbeiter wird der Zugriff auf diese Systeme unverzüglich entzogen. Kennwörter mit denen ein ausgeschiedener Mitarbeiter vertraut war, werden automatisiert geändert. Bei kriti-schen Daten, verwenden wir einmal- Kennwörter und/oder eine zwei Faktor Authentifizierung, sofern technisch möglich.

    Uns anvertraute oder durch uns erworbene Software-Lizenzen speichern wir ebenfalls. Für diese Da-ten wird das gleiche sichere System verwendet.

  • Ticketsystem
    Zur verbesserten Kommunikation wird ein Ticketsystem eingesetzt. Dieses System dient zugleich dem Leistungsnachweis. Jegliche Dienstleistung wird in diesem System erfasst. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Anfrage Proaktiv durch Störungsmeldungen oder durch den Kunden per Mail, Webseite oder Telefon aufgegeben wurde.

  • Mitarbeiterkontrolle
    Zugriff auf Daten innerhalb des Rechenzentrums sind nur über unsere Firmennetzwerke oder vor-Ort möglich. Die Datenübertragung erfolgt dabei stets verschlüsselt.

    Nur ausgewählte Techniker haben Zugriff auf die von Ihnen betreuten Kunden. Kein Mitarbeiter verfügt über Vollzugriff, ausgenommen die Geschäftsführer und eine Vertrauensperson.

    Vor-Ort ist es keinem Mitarbeiter gestattet ohne Begleitung in den Hochsicherheits-Serverraum einzutreten. Der Zutritt zum Kern erfolgt ausschließlich unter Begleitung.

  • Logging und Auditing
    Umfassende Transparenz sämtlicher Aktivitäten ist eine wesentliche Voraussetzung für die Einhaltung behördlicher Auflagen und gesetzlicher Bestimmungen. Durch einen lückenlosen Audit Trail und die Konfiguration von Warnmeldungen sind wir in der Lage, die Compliance-Anforderungen Ihres Unter-nehmens zu unterstützen.

    Wir steuern nicht nur die Zugriffsrechte der einzelnen Benutzer, sondern darüber hinaus auch einen vollständigen Audit Trail. So können wir jederzeit genau nachvollziehen, wie, wann und wo auf Ihre Da-ten zugegriffen wird und mit wem diese geteilt werden.

Backup

Um maximalen Schutz vor Datenvorlust zu gewährleisten nutzen wir die Produkte der Firma Veeam. Veeam wurde von Ovum zum Marktführer in Backup und Datenverfügbarkeit ernannt. Veeam hat mehr als 200.000 Kunden weltweit und 70% der Fotrune 500 Unternehmen setzen erfolgreich auf deren Lösungen.

Verfügbarkeit für ALLE virtuellen und cloudbasierten workloads

Veeam ermöglicht uns schnelle und zuverlässige Sicherung für ALLE Workloads. Verwalten von virtuel-len und cloudbasierten Backups aus der Replication-Konsole mit integriertem Management für Linux und Windows.

Funktionen im Überblick

  • Erstellen von anwendungskonsistenten VM-Backups auf Image-Ebene mit fortschrittlicher, anwen-dungsspezifischer Verarbeitung
  • Automatische Überprüfung der Wiederherstellbarkeit Ihrer Daten mit SureBackup®
  • Geringere Anforderungen an den Backup-Storage und reduzierter Netzwerk-Traffic durch integrierte Deduplizierung und Komprimierung
  • Wiederherstellung einzelner Dateien mit Instant File-Level Recovery (sofortige Wiederherstellung auf Dateiebene)
  • Schnelle Wiederherstellung von Microsoft Exchange-Elementen
  • Wiederherstellung von Active Directory-Objekten, ganzen Containern, Organisationseinheiten und Be-nutzerkonten.
  • Schnelle Wiederherstellung auf Transaktionsebene und auf einen bestimmten Zeitpunkt für Oracle-Datenbanken und für SQL Server-Datenbanken.
  • Imagebasierte VM-Replikation vor Ort für Hochverfügbarkeit oder extern.
  • Vereinfachtes Failover und Failback von Replikaten bei minimaler bis keiner Beeinträchtigung des Ge-schäftsbetriebs

So individuell wie Ihr Unternehmen

Vereinbaren Sie mit uns individuelle Backup-Pläne mit frei wählbarer Retention. Zahlen Sie nur den Backup-Speicher den Sie auch benötigen, Gigabyte genau!

 

Homepage 3.0, Ticketsystem statt Posteingang

Fragen?

Komme mit Problemen, Fragen und Anregungen einfach auf uns zu und wir geben Dir Lösungen, Antworten und Dankesworte.

Tel.: (06821) 40297-0
Fax: (06821) 40297-99

E-Mail: Kontaktformular

Improved AJAX Login and Register

Anmelden

Newsletter

Hier kannst Du dich für unsere Newsletter anmelden. Du kannst alle abonieren oder einzelne auswählen. Diese Einstellung kannst du später jederzeit ändern.